Diese Website verwendet Cookies, die zum Betrieb der Seite erforderlich sind. Sie können die Cookies-Einstellungen Ihres Internet Browers selbständig ändern. Weitere Informationen finden Sie in unserem Datenschutzhinweis.

  • Der DIY Schongang für Wäsche und Umwelt!

Was steckt eigentlich in einem handelsüblichen Vollwaschmittel? Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen und die Antwort lautet meist… nichts Gutes. Von negativen Einflüssen auf die Umwelt, in die die Überreste nach dem Waschen gelangen, bis hin zu irritierenden oder gar möglichen toxischen Eigenschaften der Inhaltsstoffe ist alles dabei. Was definitiv jedem auffällt: Die Liste der Zutaten ist irre lang. Wer sich fragt, wie die Wäsche ohne Chemieindustrie sauber geworden ist, erfährt hier heute mehr. Wir zeigen euch, wie sich aus drei Zutaten ein effektives und schonendes Waschpulver herstellen lässt.

Du brauchst:

  • ein Stück alviana Pflanzenölseife Lemongras

  • 150 g Waschsoda

  • 150 g Natron

  • bei hartem Wasser kannst du 100 g Spülmaschinensalz zugeben, was das Wasser enthärtet und so die Wirkung des Pulvers erhöht

So geht’s:

Die Stückseife mit einer Reibe fein hobeln, anschließend alle Zutaten in ein Gefäß füllen und gründlich mischen. Wichtig ist, dass dieses fest verschließbar ist, und das Pulver so vor Feuchtigkeit geschützt wird.

Die Anwendung:

Hier musst du dich nicht groß umstellen. Einfach 1-2 Esslöffel mit der Wäsche in die Trommel geben und wie gewohnt waschen. Für weiße Wäsche kannst du etwas Zitronensäure zugeben, diese wirkt wasserenthärtend und gleichzeitig leicht bleichend. Für dunkle und Buntwäsche solltest du sie daher nicht einsetzen. Allerdings kannst du hier einen Schuss Tafelessig in das Weichspülerfach geben, dieser löst feine Kalkablagerungen an den Fasern und sorgt so für kuschelweiche Wäsche. Der gewöhnungsbedürftige Geruch verfliegt übrigens direkt.

^